Liebe Eltern,
 
das Ergebnis der sich in Quarantäne befindenden Kollegin ist gekommen:
Es ist negativ. Es kann also keine Ansteckung des aktuellen Falles außerhalb der Kleingruppe stattgefunden haben.
Nach Beratung mit dem Gesundheitsamt bin ich froh einen Teil der Maskenpflicht wieder zurücknehmen zu können.
Dauerhaft bis zu den Sommerferien bleibt an der Schule - an beiden Standorten - die Pflicht bestehen eine Maske zu tragen. Diese gilt für den Flurbereich. Innerhalb der Klassen können, wenn die Kinder auf ihren Plätzen sitzen, die Masken abgenommen werden.
Sie sind dann aber da und können bei Bedarf zuhilfe genommen werden.
Wenn in den Pausen die Abstandsregeln eingehalten werden können, kann auf dem Schulhof außerdem auf die Maske verzichtet werden.
Ich bin erleichtert. Und ich freue mich auf die Kinder.
 
Viele Grüße,
Iris Lüken
 

Hier ein Artikel aus den Ruhr Nachrichten zur Maskenpflicht an der Osterfeldschule

https://www.ruhrnachrichten.de/luenen/osterfeldschule-gesundheitsbehoerde-lobt-corona-entscheidung-der-schulleitung-plus-1522078.html

Liebe Eltern,
aufgrund meiner gestrigen Nachricht ist viel Unsicherheit und Angst bei Ihnen entstanden. Das kann ich verstehen. Das Gesundheitsamt hat sich mit allen betroffenen Familien und Lehrern in Verbindung gesetzt.
 
Wenn Sie nichts vom Gesundheitsamt gehört haben, sind Sie nicht betroffen.
 
Ich weiß, dass wir gerade Ihnen, Ihren Kindern und auch den Lehrern eine Menge zumuten mit der Maskenpflicht, die nicht angenehm ist. Um eine mögliche weitere Ausbreitung zu verhindern ist das aber nach Rücksprache mit der Ärztin des Gesundheitsamtes im Moment das einzige sichere Vorgehen.
 
Zum Glück sind bald Ferien. In der Zeit können wir alle etwas zur Ruhe kommen und vielleicht sieht die Entwicklung nach den Ferien weniger beängstigend aus.
 
Ich drücke uns allen gemeinsam die Daumen, dass keine weitere Verbreitung stattfindet.
 
Viele Grüße,
Iris Lüken

Liebe Eltern,

es hat einen inzwischen positiv getesteten COVID-19- Fall an unserer Schule gegeben. Alle nötigen Schritte zur Eindämmung einer Verbreitung wurden vom Gesundheitsamt unternommen. Um eine mögliche Verbreitung an der Schule auszuschließen, gilt ab Montag die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Betreten des Schulhofes und bis zum Verlassen des Schulhofes während der gesamten Unterrichtszeit.

Viele Grüße,Iris Lüken

Gruppenliste Klassen 1-3 zum download

 

Gruppenliste Klassen 4 zum download

Liebe Eltern,

inzwischen ist klar, wie der schulische Ablauf bis zu den Sommerferien sein wird.

Es wird ab Montag, den 11.05.2020 ein so genanntes rollierendes System zum Unterrichtsbesuch geben.

Dabei kommen bis zu den Sommerferien die Kinder der

Klasse 1 immer montags,

Klasse 2 immer dienstags,

Klasse 3 immer mittwochs,

Klasse 4 immer donnerstags und freitags.

Die Kinder werden in Kleingruppen mit nicht mehr als acht Kindern unterrichtet und bleiben während des ganzen Morgens / Tages in dieser Kleingruppe. Der Unterricht beginnt mit versetzten Startzeiten, die Pausenzeiten der einzelnen Gruppen sind versetzt, ebenso die Schlusszeiten. Die Kinder werden so außerhalb ihrer Gruppe keinen anderen Kindern begegnen.

Die Gruppen haben die Nummern A bis F.

Bitte entnehmen Sie der unten stehenden Liste, wann für Ihr Kind der Unterricht beginnt und endet.

Gruppenliste Klassen 1-3 zum download

Gruppenliste Klassen 4 zum download

Es ist in der kommenden Zeit sehr wichtig, dass die Kinder pünktlich zum Unterricht erscheinen.

In der Schule wird Ihr Kind kein Schulobst bekommen. Geben Sie Ihrem Kind deshalb bitte ein gesundes Frühstück mit.

Die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sind sehr wichtig. Kinder, die sich nicht an die Regeln halten können, dürfen nicht zur Schule kommen. Sie müssen direkt abgeholt werden.

Bei Nachfragen rufen Sie bitte an unter der 02306/14290.

 

Viele Grüße,Iris Lüken

 

Stand 12.05.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

heute haben wir etwas für euch um die Langeweile zu vertreiben. Zwar können wir leider im Moment keinen Sportunterricht in der Schule machen, doch diese Sport Spiele machen auch zu Hause Spaß.
Viel Vergnügen dabei!

ALBAS tägliche Sportstunde wir auf dem Youtube-Kanal in folgendem Rhythmus gesendet:

 

 

Liebe Eltern ,

heute erhalten Sie weitere wichtige Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus...

Liebe Eltern,Ministerin
die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten.
In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnetbleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig.
In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut.

 

Bitte lesen Sie den vollständigen Brief der Ministerin Yvone Gebauer

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

logo

Bismarckstraße 1, 44532 Lünen
Telefon: 023 06 - 14 290
Fax: 023 06 - 20 53 35

Teilstandort:
Virchowstraße 75, 44536 Lünen
 
Telefon: 023 06 - 14 966

 
 
Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo-Fr: 8.00 -12.00 Uhr
 
 
Zum Seitenanfang