Seit fast 16 Jahren ist der alljährlich im zweiten Halbjahr stattfindende Vorlesewettbewerb einer der Höhepunkte im Schulleben der Osterfeldschule.

In der Zeit vor der Endausscheidung werden in den Klassen der Jahrgangsstufen 2 bis 4 anhand eines festgelegten Kriterienkatalogs die jeweils besten Vorleserinnen und Vorleser ermittelt. Daran sind alle Kinder beteiligt. Zum einen bereiten sie sich auf ihren eigenen Beitrag vor, suchen nach einem spannenden Text, den sie gestaltend vortragen können, zum anderen hören sie ihren Klassenkameraden beim Vortag zu und beurteilen diesen. Die Endausscheidung findet abwechselnd am Hauptstandort und am Teilstandort statt. 2017 findet sie in der Bismarckstraße statt. Eröffnet wird das finale Vorlesen von Kindern der ersten Schuljahre, die schon prima vorlesen können. Anschließend lesen die Kinder der Klassen 2 bis 4 einer etwa zehnköpfigen Jury –bestehend aus Elternvertretern, LehrerInnen, Schulsozial-arbeiterInnen … und den LesekönigInnen des Vorjahres zunächst ihren selbst gewählten Text und später auch einen unbekannten Text vor. Wenn alle Kandidaten mit dem Vorlesen fertig sind, wertet die Jury die anhand der Kriterienkataloge vergebenen Punkte aus. Es folgt die Siegerehrung. Die Königinnen und Könige der verschiedenen Jahrgänge erhalten ein besonderes Lesezeichen, eine Urkunde und einen Büchergutschein. Aber auch die Kinder auf den weiteren Plätzen erhalten selbstverständlich eine Urkunde.

 

IMG 20170505 WA0003

 

In diesem Schuljahr 2016/2017 waren folgende Kinder unsere LesekönigInnen:

Jahrgangsstufe 2: Leila Salja und Egemen Yildirim

Jahrgangsstufe 3: Selin Bktas und Haktan Kallenbach

Jahrgangsstufe 4: Jenny Gilich und Oliver Wotschel

Selin und Haktan werden also beim nächsten Lesewettbewerb in der Jury mitarbeiten, während Jenny und Oliver die Osterfeldschule am Ende ihres vierten Schulbesuchsjahres verlassen haben.

Bildergalerie

 

Dieser Leichtathletik-Wettbewerb der Grundschulen im Kreis Unna findet einmal im Jahr statt. Hierbei werden insgesamt sechs Jungen und Mädchen aus den Klassen 3 und 4 ausgewählt. Diese Schüler zeigen ihr Können beim Laufen, Werfen und Springen. Die Osterfeldschule war in diesem Jahr das erste Mal mit dabei - und auch, wenn es nicht für einen Sieg gereicht hat, waren sich alle einig…Dabei sein ist alles!

Bildergalerie

 

Am 04.05.2015 war es endlich soweit. Die Osterfeldschule feierte ihr großes Schulfest. Motto des Schulfestes in diesem Jahr war „Osteuropa“. Die zahlreichen Arbeiten der Schülerinnen und Schüler zu diesem Thema, konnten im Schulgebäude bewundert werden.

Kinder, Eltern und Lehrer genossen diesen sonnigen Tag auf dem Schulhof des Teilstandorts sichtlich. Es wurde gespielt, gebastelt und es wurde ein spannendes Programm in der Turnhalle angeboten. Als Stärkung gab es Grillwürstchen und kühle Getränke. Außerdem wurde ein riesiges Buffet aufgebaut, an dem leckere Köstlichkeiten probiert werden konnten. Eins steht fest: Wir freuen uns schon auf das nächste Schulfest!

Bildergalerie

In jedem Jahr nimmt die Osterfeldschule am Low-T-Ball Turnier der Lüner Grundschulen teil. Was genau ist denn eigentlich diese Sportart…Erfahre mehr und lies weiter…

Was ist LOW-T-Ball?

Entgegen der eigentlichen Spielidee des Tennis wird der Ball nicht über ein Netz gespielt, sondern unter einem Brett hindurch geschlagen.

low t ball

Das Spielfeld ist aus der Vogelperspektive betrachtet ähnlich einem Tennisfeld, allerdings gibt es keine Ausgrenze. Die Spielidee besteht darin einen so genannten Over-Ball mit einem Tennisschläger unter einem Brett hindurch zuschlagen. Der Over-Ball ist aus Kunststoff gefertigt und hat einen Durchmesser von 26 cm und ist ideal geeignet für das LOW-T-Ball-Spiel. Dadurch ist es möglich, dass jeder - auch wenn er vorher noch nie einen Tennisschläger in der Hand hatte - die Interaktion beim Ball-Rückschlagsport erlebt. Die technischen Voraussetzungen ergeben sich aus dem Spiel heraus. Bei Kindern ist zu beobachten, wie während eines Spieles der Lernprozess einsetzt, wie sie den Ball optimal Schlagen müssen, damit dieser in die gegenüberliegende Spielhälfte gelangt. Durch die Eigenschaften des Spielfeldes wird ein sinnvoller Körpereinsatz gefördert. Wird mit dem Schläger schräg auf den Ball geschlagen, ist ein kontrolliertes Spiel nicht mehr möglich. Der Ball beginnt zu springen und gelangt nun in den seltensten Fällen unter dem Brett zum Spielpartner. Die für die spätere Schlagausführung im Großfeld dringend notwendige Vorwärts-Aufwärts-Bewegungen bei Rück- und Vorhandschlag wird mit dem LOW-T-Ball-Spiel automatisch erlernt (Hauptaktionspointiertes Lernen). Ein weiterer Vorteil dieser Spielidee ist, dass auf Grund des auf dem Boden rollenden Balles die Kinder nicht zu extremen Griffhaltungen neigen, welches in der späteren Entwicklung oftmals zu Problemen führen kann. Außerdem wird die Topspin-Schlagtechnik gefördert, da der Ball über den Boden nur vorwärts rollen kann.

Kleinere Wettkämpfe sind folglich von der ersten Spielstunde an jederzeit möglich. Die Begeisterung und auch die Lernfortschritte während der Turniere kennen keine Grenzen.

Bildergalerie

 

Jedes Jahr feiern wir gemeinsam ein Karnevalsfest. Es gibt viele spannende Verkleidungen, so wie Hexen, Zauberer, Prinzessinnen, Cowboys, Superhelden und vieles mehr. Alle Klassenräume sind bunt geschmückt und es darf ordentlich genascht werden. An diesem Tag wird nicht gelernt. Wir tanzen, singen und spielen gemeinsam. Die Polonäse durch das ganze Schulgebäude ist immer sehr lang und alle machen mit.

Bildergalerie

Im Frühjahr findet ein schulinterner Trödelmarkt statt. Dieser ist am Hauptstandort für zwei Stunden in der Turnhalle, am Teilstandort für eine Stunde lang im Foyer der Schule.

Die Schüler/innen bringen altes, noch gut erhaltenes und funktionstüchtiges Spielzeug mit in die Schule.

Außerdem bringen sie am Morgen des Trödelmarktes etwas Geld mit, mit dem sie einkaufen können. Alle Einnahmen fließen einem guten Zweck zu.

 20170120 0825311731

In den letzten vier Wochen vor den Weihnachtsferien ist im wöchentlichen Wechsel ein Jahrgang zuständig an einem Tag in der Woche Kuchen anzubieten. Die Kinder bringen an diesem Tag kein gewöhnliches Frühstück mit, sondern etwas Geld, mit dem sie sich dann im Vorfeld der Frühstückspause Kuchen kaufen können. Betreut wird der Verkauf von Eltern der jeweils zuständigen Klassen.

Der Erlös der Kuchentage kommt den Schüler/innen der Osterfeldschule zugute. In diesem Jahr wurden und werden Spielmaterialien für die Hofpause angeschafft.

Kuchentage

logo

Bismarckstraße 1, 44532 Lünen
Telefon: 023 06 - 14 290
Fax: 023 06 - 20 53 35

Teilstandort:
Virchowstraße 75, 44536 Lünen
 

 
 
Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo-Fr: 8.00 -12.00 Uhr
 
 
Zum Seitenanfang